Im Blickpunkt Nr. 3
5/14

„Pimp your Schulhof“ – Neue Beachvolleyballfelder für die GSB Bergedorf

Die Mitmachaktion „Pimp your Schulhof“ wurde von der Abteilung Beachvolleyball des FC St. Pauli im März ins Leben gerufen. Unter allen Hamburger Schulen hat sich die GSB Bergedorf mit ihrer detaillierten und lustigen Bewerbung für die Schulhofverschönerung durchgesetzt. Unter anderem haben die Kinder der 6c erwähnt, dass schon seit fast 20 Jahren nicht mehr viel an der Sandfläche überarbeitet wurde und damit die Anlage schließlich älter als sie selber sei. Das hat die Beachvolleyballabteilung davon überzeugt, hier zu unterstützen. 

Zusätzlich belegten die in der Bewerbung mitgelieferten Bilder das doch recht kläglich dreinschauende Schulgelände und so fand sich im Handumdrehen eine motivierte Truppe an freiwilligen Helfer*innen aus dem Verein. Der Abteilungsleiter Beachvolleyball Christian Weder freut sich: „Die Aktion heute (am 27. April 2021, Anm. d. R.) in Bergedorf ist ein voller Erfolg, um bei bestem Wetter gemeinsam mit der Gewinnerklasse 6c und all den fleißigen Helfer:innen vom FC St. Pauli viel bewegen zu können.“

Das Beachvolleyballfeld hat zwar eine zentrale Lage auf dem Schulhof, wurde in den letzten Jahren aber vornehmlich als einfache Sandfläche verwendet. Durch die Aktion konnte dem Schulhof neues Leben eingehaucht werden. Die Klassenlehrerin Karolin Späth ist begeistert, dass ihre Klasse bei dem Aktionsnachmittag des FC St. Pauli aktiv sein kann. Alle staunen, wie lange zusammen geschaufelt wird, bis die 1,5 Tonnen des neuen Beachvolleyballsandes auf den Feldern verteilt sind.  

Die Lehrerin ist überzeugt, dass es sich gelohnt hat den ganzen Nachmittag die Felder zu begradigen, Sand zu verteilen und zusammen an den Sitzgelegenheiten zu bauen. Schließlich bekommen alle aus der Klasse ihre heiß ersehnten FC St. Pauli Gewinnerpakete - vielen Dank an dieser Stelle an die Unterstützung des Amateurvorstands, den Rabauken, der Bowlingabteilung und dem FVJH des Hamburger Volleyball-Verbandes. Endlich sind die Schulkinder mit 20 neuen Beachvolleybällen ausgestattet, ein neues Netz und professionelle Linienbegrenzungen schmücken das Sandfeld der Schule. Auch der Schulleiter Thimo Witting lässt es sich trotz vollem Sitzungskalender nicht nehmen, die gemeinsam entstandenen Werke auf dem Schulhof zu bestaunen: Er sieht Paletten, die als Sitzmöbel umfunktioniert wurden, eimerweise beseitigtes Unkraut sowie die in Vereinsfarben bunt lackierten Bänke, die endlich wieder farbenfroh leuchten.

In einem Gespräch mit den Freiwilligen des FC St. Pauli zeigt er sich froh darüber, dass nach Monaten des geteilten (online) Unterrichts endlich wieder Bewegung auf dem Schulhof zu sehen ist und dass unter der Berücksichtigung aller notwendigen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften so eine gemeinsame Aktivität möglich wurde.  
Die Initiatorin des FC St Pauli Beachvolleyball Aktionstages Lima Gawor zieht ebenfalls eine positive Bilanz für die Schulhofaktion: „So viele anerkennende Rückmeldungen von Kindern, Eltern und den Lehrkräften bei solchen Aktivitäten zeigen, dass der (Amateur-)Sport verbindet und wir gemeinsam viel bewegen können. Gerade die Vereine leben davon, dass sie viele motivierte Mitglieder*innen haben, die sich auch in ihrer Freizeit gerne für tolle Ideen engagieren und Lust haben, Dinge zusammen anzupacken.“

Nicht nur für die Beachvolleyballer*innen des FC St. Pauli war es nach langer Zeit der rein digitalen Zusammenkünfte eine Gelegenheit, sich bei bestem Sonnenschein endlich mal wieder live zu sehen. Auch die Schülerinnen und Schüler der 6c haben sich sehr gefreut, wieder „analog“ zusammen-kommen zu können. Dabei haben sie mit vollem Körpereinsatz dafür gesorgt, dass ihre Sandfläche wieder zum Spielen einlädt und sich dabei für den guten Zweck gemeinsam ausgepowert.

Die Klassenlehrerin hofft, die Ehrenamtlichen des FC St Pauli schon bald in diesem Sommer zu einem kleinen Einweihungsturnier auf der neu gestalteten Beachanlage auf dem Schulhof begrüßen zu dürfen.