Im Blickpunkt
5/15

ABTEILUNGSÜBERGREIFENDE SEMINARE

Wie im vergangene Jahr angekündigt, haben nun die ersten abteilungsübergreifenden Seminare und Trainingseinheiten stattgefunden. Es gilt jetzt, das Angebot zu etablieren und auf weitere Themenfelder auszubauen. Ein erstes regelmäßiges Trainingsangebot für alle Abteilungen wurde mit einem wöchentlichen Lauftraining der Triathlonabteilung angeboten und seit August 2019 durchgeführt. In den bisher einmalig stattgefundenen abteilungsübergreifenden Einheiten und Seminaren ging es um Prophylaxe und Prävention bei Sportverletzungen, Athletiktraining für Teams und Mentaltraining im Sport.

Der Workshop zum Mentaltraining erfreute sich großer Nachfrage und war ausgebucht. Hier konnten die einzelnen Teilnehmer*innen aus vielen unterschiedlichen Abteilungen durch die Dozentin Elisa Bradtke aus der Beachvolleyballabteilung angeleitet, wertvolle Einblicke und Hinweise zum Thema Mentaltraining im Sport/Mentale Stärken erarbeiten.  Es ist geplant, dieses Thema in der zweiten Jahreshälfte 2020 erneut anzubieten.

Ein tolles Beispiel für die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vereins war der zweitägige Workshop der Marathon-Abteilung zum Thema: „Einführung in rassismuskritisches Handeln.“ Dieser Workshop wurde von der Abteilung initiiert, geplant und mit Unterstützung der AFM und des Amateurvorstands für alle Abteilungen angeboten und durchgeführt. Doch das wird es natürlich noch nicht gewesen sein. So sind folgende Workshops geplant:

  • Datenschutzgrundverordnung, was ist für die Abteilungen wichtig? Erarbeitung einer FAQ
  • Digitalisierung im Sport, Hilfsmittel (Apps) zur Vereinfachung von Abteilungstätigkeiten wie Trainingsorganisation, Terminplanung etc.

Aus sportlicher Sicht können sich die Mitglieder auf diese Einheiten freuen:

  • Segeln für Kinder und Jugendliche
  • Schwimmunterricht für Kinder und Jugendliche
  • Geplant ist außerdem ein gemeinsames Lauftraining mit der Marathon- und Triathlonabteilung

Der Bedarf an einem abteilungsübergreifenden Athletiktraining ist ungebrochen und es wird versucht, dem gerecht zu werden

Hast Du weitere Ideen? Melde Dich gerne bei Carsten Balschat.